alte Festungspläne

Home
Festungsgeschichte
alte Festungspläne
interaktiver Festungsplan
Festungsplan in Google Maps
Festung 3D visuell
Festungsgouverneure
Festungsgefangene
Festungs ABC
preußische Festungen
Historischer Verein zu Peitz
Impressum
Gästebuch
 
Email an Webmaster

Im Laufe der langjährigen Nachforschungen zur Stadt- und Festungsgeschichte in den Archiven wurden über 50 Festungspläne gesichtet. Die wichtigsten sind hier aufgeführt. Die meisten Festungspläne liegen auch georeferenziert im Lagesystem ETRS89 unter dem Geoinformationssystem ESRI ArcGIS vor. Die Angabe zur mittleren Restklaffung nach der Georeferenzierung wurden damit ermittelt. Die Restklaffung gibt an, wie lagegenau der jeweilige Plan in etwa ist.

Einige der alten Festungspläne besitzen eine Maßstabsleiste die in Preußische o. Rheinländische Fuß unterteilt ist. Das Längenmaß in Preußen und im Rheinland war identisch. Die exakte Umrechnung in das heutige Metermaß beträgt:

1 Fuß = 0,3138535 Meter   /   12 Fuß = 1 Rute = 3,76624196 Meter


Datum Kartentitel / (Bemerkung) Signatur Archivstelle Restklaffung [m] Bild
1550 - 1590 ohne

wegen der frühen Entstehung geht dieser Plan möglicherweise auf den italienischen ersten Baumeister der Peitzer Festung Francesco CHIARAMELLA (Giromella) de GRANDINO zurück. Erstellungsdatum evtl. auch 1590 als sog. LYNAR-Plan
SX 31951 Nr. 817,

alt: VIII 680
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 6,4 Klick für großes Bild
ca. 1615 Die Brandeburgische Vestuns Peits

Dies könnte ein Festungsplan des Landmessers Melchior SCHULZE sein, dessen Anfertigung am 04.08.1614 durch die kurfürstliche Festungskommision unter Leitung von DOHNA und KRACHT gefordert wurde.
IV 4. Peitz Nr. 2 Kriegsarchiv Schweden, Plankammer ± 6,0 Klick für großes Bild
ca. 1650 ohne

Entwurfsskizze für nicht verwirklichte Änderungsbauten der Außenwerke der Zitadelle Peitz
SX 31958-16-1 Nr. 830-1,

alt: VIII 698-2
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 9,9 Klick für großes Bild
ca. 1650 Profile zu dem großem Bollwerk auf der Oberfestung Peitz SX 31955-5 Nr. 821,

alt: VIII 688-5
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
ca. 1650 ohne

Grundriß der Zeughausbastion und des Zeughauses
SX 31955-6 Nr. 821,

alt: VIII 688-6
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
ca. 1650 Der gundt vom Zeuchhause auß Peitz

Grundriß der Zeughausbastion und des Rossmühlengewölbes
SX 31955-7 Nr. 821,

alt: VIII 688-7
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
ca. 1650 Peitz SX 31952 Nr. 818,

alt: VIII 682
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 6,8 Klick für großes Bild
1687 Peitz nach einer 1687 gezeichneten Aufnahme des Stabskondvet.

geometrisch ziemlich unexakter Lageplan, der im Zitadellenbereich ein Schloß darstellt, welches nie existiert hat
  Sammlung Malcherowitz ± 18,5 Klick für großes Bild
ca. 1690 ohne

Plan für einen Umbau der großen Kontereskarpe in der Festung Peitz
SX 31958-16-2 Nr. 830-2,

alt: VIII 698-3
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 7,2 Klick für großes Bild
ca. 1690 Plan der Brandenburgischen Festung Peitz SX 31958-3 Nr. 825,

alt: VIII 690-V
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 3,5 Klick für großes Bild
ca. 1690 Delinatio Ichwographica d. Churfürstl. Brandenburgischen Vestung Peitz

sog. J. LORCH - Plan
SX 31958 Nr. 823,

alt: VIII 690-1
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 6,8 Klick für großes Bild
1698 Othographischer abriß deß Schadhafften Bollwerks, Wie auch der Churfürstl(ichen) gebäuwden der Ober Vestung (von J. P. LORCH)

hierzu gibt es 6 Blatt Nebendarstellungen u. Erläuterungen
SX 31958-4-1 Nr. 826-1,

alt: VIII 692-1
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
1698 Detailplan der Zeughausbastion von Oberbauingenieur CAYART (Legende in deutsch und französisch)

Dieser Riß ist den Herrn General / Feld Marchal Von Barfußen den 9 Sbr: (September) 1698 gezeiget worden, und zu gleich Von denselben Appro biret, mit der Order selbigen auff den Commisariat zu bringen.
SX 31958-4-5 Nr. 826-5,

alt: VIII 692-5
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
1700 Detailplan der Zeughausbastion (mit französischer Legende) SX 31958-4-6 Nr. 826-6 Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
1700 Plan a Profil du cavalier ou bastion du moulin a vent a peitz

Lage- u. Profilplan der Windmühlenbastei Peitz
SX 31958-4-7 Nr. 826-7,

alt: VIII 692-7
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin   Klick für großes Bild
ca. 1700 Plan der Stadt und Vestung Peitz SX 31958-26 Nr. 834 Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 4,4 Klick für großes Bild
1702 Plan de Peitzi 1702 (mit französischer Legende) SX 31958-5 Nr. 827,

alt: VIII 694
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 5,9 Klick für großes Bild
1735 Plan der Vestung Peitz SX 31958-20 Nr. 832,

alt: VIII 702
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 11,5 Klick für großes Bild
ca. 1735 Geometrische Delineation Der Festung Peitz SX 31958-25 Nr. 833,

alt: VIII 707-II
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 4,2 Klick für großes Bild
ca. 1744 ohne

Übersichtsplan der neuen geplanten Werke
SX 31958-10-3 Nr. 828-3,

alt: VIII 696-1
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 15,0 Klick für großes Bild
ca. 1750 Plan von der Peitz

aus der Sammlung FÜRSTENHOFF
SX 31958-17 Nr. 831 Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 4,4 Klick für großes Bild
1758 No. 35, Plan de la Ville et chateau de Peitz, situez. Dans de district de Cottbus en Basse Lusace appartenant au Roy de Prusse leveen 1758

erstellt vom französischen Ingenieuroberst LAMBERT bei der Eroberung der Festung Peitz im Jahr 1758 durch die Österreicher
HA 1758, 13/9 Plannr. 35 Kriegsarchiv Wien, Alte Feldakten ± 16,0 Klick für großes Bild
1758 Plan de Peitz fortresse situce duns la Basse Lusace et apartenante au Roy de Prusse et commente a cte occupce par un Corps de troupes Imperiales Royes commandea par Mile Baron de Laudon le 25. Aug. 1758

erstellt vom österreichischen Ingenieurhauptmann Pattscheck bei der Eroberung der Festung Peitz im Jahr 1758 durch die Österreicher mit eingezeichneten Geschützstellungen
H III e 1943 - 1 Peitz Kriegsarchiv Wien, Plankammer ± 23,7 Klick für großes Bild
1758 Plan von der Stadt Peitz und besonders, von die, den 24 Juni Abgebrannte Heußer, und Ställe solche sind auf order einer Hochpreußischen Neumärcks. Krieges und Domainen Cammer vermeßen und gezeichnet, den Monath January 1759 durch W. Dornstein.

(hierzu umfangreiche Akte mit näheren Angaben zu den Bürgerhäusern)
Rep. 3 Neumärkische Kriegs- u. Domänenkammer; 19.24.4.5 Feuerschutz- u. Wiederaufbausachen, Nr. 10376, Bd. 1 1758-1770 Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Potsdam ± 0,6 Klick für großes Bild
1781 Grundriß von der Kirche in der Stadt Peitz

(alte Stadtkirche)
Rep. 3 Neumärkische Kriegs- u. Domänenkammer; Nr. 3214 Reparaturen a. d. Kirche v. Peitz 1781-1804 Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Potsdam   Klick für großes Bild
1781 Zeichnung von dem alten Kirchenturm in der Stadt Peitz

(alte Stadtkirche)
Rep. 3 Neumärkische Kriegs- u. Domänenkammer; Nr. 3214 Reparaturen a. d. Kirche v. Peitz 1781-1804 Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Potsdam   Klick für großes Bild
1783 Special Plan von denen zur Festung Peitz gehörig und dabey gelegenen Acker und Wiesen July 1783

enthält Angaben zur Maulbeerpflanzung auf der großen und kleinen Kontraescarpe sowie zu den geplanten Wall-Erweiterungen im Nord-Westen der Peitzer Festung
SX 31959 Nr. 836,

alt: VIII 709
Staatsbibliothek preußischer Kulturbesitz, Berlin ± 36,4 Klick für großes Bild
1806 Zeichnung von der dem Kaufmann Schnetter zu Peitz gehörigen Bastion

die Pulverturmbastei gezeichnet am 23.01.1806 durch den Conducteur SIEDLER - ein Beispiel für die postmilitärische Nutzung von Festungsbauten durch Zivilpersonen
Rep. 3 Neumärkische Kriegs- u. Domänenkammer; 19.24.4.2 Nutzung der Festungsgrundstücke, Nr. 10307 Verkauf von Mauersteinen aus d. Abbruch von Teilen der Festung Peitz 1798-1806 Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Potsdam   Klick für großes Bild

Archivadressen

Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Unter den Linden 8
D-10117 Berlin

Tel. +49 / (0) 30 / 266 - 0
http://www.staatsbibliothek-berlin.de
E-Mail: webserveradmin@sbb.spk-berlin.de
Brandenburgisches Landeshauptarchiv
Zum Windmühlenberg
14469 Potsdam

Tel.: +49 (0) 331 / 5674-0
Fax: +49 (0) 331 / 5674-112, -212
http://www.landeshauptarchiv-brandenburg.de
E-Mail: poststelle@blha.brandenburg.de
Kriegsarchiv Wien
Nottendorfer Gasse 2
A-1030 Wien

Tel.: +43-1-79540-452
Fax: +43-1-79540-109
http://www.oesta.gv.at
E-Mail: kapost@oesta.gv.at
Kriegsarchiv Schweden
Krigsarkivet
Banérgatan 64
SE-115 88 Stockholm

Tel.: + 46 8 782 41 00
Fax: + 46 8 782 69 76
http://www.ra.se/KRA/deutsch.html
E-Mail: krigsarkivet@krigsarkivet.ra.se

© Dr.-Ing. Frank Knorr     letzte Änderung 30.07.2007